Archiv für den Autor: Whk

Jahresbericht 2014

Auch heuher gibt es den Jahresbericht der Weinviertler Hauerkapelle 2014 wieder Online.

Wir wünschen all unseren Fans und Gönnern einen schönen Jahresausklang 2014 und bedanken uns für deren Treue und Begeisterung an unserer Musik.


WHK Jahresbericht 2014

Mitternachtseinlage – Tanz in den Frühling 2014

Ein musikalischer Rückblick auf das Jahr 2011

Wir freuen uns, unseren zahlreichen Fans und Gönnern einmal mehr über die vielen Geschehnisse des vergangenen Jahres berichten zu können. Die Weinviertler Hauerkapelle hat ihr 40-jähriges Bestandsjubiläum im Jahr 2010 erfolgreich hinter sich gebracht, doch war auch das Jahr 2011 ganz und gar kein ruhiges. Nach unserem traditionellen Tanz in den Frühling am Ostersonntag luden wir zu einem Frühjahrskonzert, wo die Weinviertler Hauerkapelle einen Wechsel am Dirigentenpult bekanntgab. Gemeinsam starteten wir in einen ereignisreichen Sommer, um uns anschließend in intensive Vorarbeit für unser Herbstkonzert zu stürzen.

Weiterlesen

Veränderungen in den Reihen der Weinviertler Hauerkapelle

Im Frühjahr 2011 fand traditionsgemäß im Winzerhof Hörmann die alljährliche Generalversammlung der Weinviertler Hauerkapelle statt. Zu diesem Anlass übergab Leopold Wilfinger nach fast 20 Jahren als Kapellmeister sein Amt an Christian Brunthaler. Leopold Wilfinger war in seiner langjährigen Tätigkeit stets bemüht die Qualität der Hauerkapelle zu verbessern. Er hat die musikalischen Aufgaben des Vereins stets gemeistert und es ist ihm gelungen über die Jahre einen wunderbaren Klangkörper zu formen. Die Weinviertler Hauerkapelle dankte dem langjährigen Kapellmeister für sein Engagement und beschloss Leopold Wilfinger als Ehrenkapellmeister zu ernennen. Bürgermeister Herbert Goldinger bedankte sich im besonderen bei Hrn.Wilfinger für die außerordentlich gelungene und bewährte Zusammenarbeit. Die Hauerkapelle freut sich, dass Christian Brunthaler bereit war, diese verantwortungsvolle Aufgabe für den Verein zu übernehmen.

Weiterlesen

Jubiläumskonzert der Weinviertler Hauerkapelle Mailberg 2010

Die Weinviertler Hauerkapelle Mailberg feiert im Jahr 2010 ihr 40. Bestandsjubiläum.

Zu diesem Anlass veranstaltete man bereits im Mai dieses Jahres ein zweitägiges Stadlfest mit zahlreichen befreundeten Musikkapellen – und einer beachtlichen Besucherschar.

Im Herbst nun, am 21. November, lud die Weinviertler Hauerkapelle Mailberg zu einem Jubiläumskonzert in den Wappensaal des Schlosses Mailberg ein. Zwischen dem musikalisch abwechslungsreichen Konzertprogramm von Kapellmeister Leopold Wilfinger und Stellvertreter Christian Brunthaler brachte Conférencier KO Bgm. Richard Hogl den interessierten Besuchern die Chronik der Weinviertler Hauerkapelle näher.

Weiterlesen

Silberne Dirigentennadel für Leopold Wilfinger

Seit der Gründung der Weinviertler Hauerkapelle Mailberg im Jahr 1970 ist Leopold Wilfinger als aktives Mitglied mit dabei. In den letzten 18 Jahren hat er als Kapellmeister die musikalischen Geschicke des Musikvereins geleitet. Der Niederösterreichische Blasmusikverband würdigte nun seine Leistungen als Kapellmeister mit der Dirigentennadel in Silber, welche jenen Dirigenten verliehen wird, die bei Konzertmusikbewertungen 6 mal mindestens 90 Punkte erreicht haben. Leopold Wilfinger hat diese Hürde mit der Weinviertler Hauerkapelle geschafft, wozu Landesverbandsobmann Peter Höckner und Landeskapellmeister Manfred Sternberger herzlich gratulierten. Einige Musikkollegen der Weinviertler Hauerkapelle Mailberg begleiteten ihren Kapellmeister ins Schloss Zeillern um ihn für diesen Erfolg zu beglückwünschen.

Weiterlesen

Gefüllte Reihen beim Herbstkonzert der Weinviertler Hauerkapelle Mailberg

Am 22. November fand das Herbstkonzert der Weinviertler Hauerkapelle Mailberg einmal mehr großen Anklang bei seinen zahlreichen Besuchern. Das Konzertprogramm reichte von Wiener Klassikern wie Johann Strauß Sohn (Künstlerleben, Annen-Polka) bis zu Rock-Musical- und Filmmusik-Arrangements (Hair, Moment for Morricone) und begeisterte damit sämtliche Geschmäcker. Musikalisch leiteten Kapellmeister Leopold Wilfinger und sein Stellvertreter Christian Brunthaler den
Konzertnachmittag. Als organisatorische Spitze des Vereines begrüßte in diesem Jahr erstmals Obfrau Claudia Posch die Konzertbesucher und sprach ihrem Vorgänger Ing. Engelbert Ulmer Dank für seine Tätigkeiten im Dienste der Weinviertler Hauerkapelle aus. Unter den Gästen durfte Bezirkskapellmeister-Stv. Manfred Freudenthaler begrüßt werden, der mit
Landtagsabgeordneter Marianne Lembacher und Bgm. Herbert Goldinger die Auszeichnungen einiger Musiker der Weinviertler Hauerkapelle vornahm:

Weiterlesen

Ein musikalischer Rückblick

Die Weinviertler Hauerkapelle Mailberg blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2008 zurück. Neben zahlreichen musikalischen Einsätzen zur Umrahmung bereits traditionell gewordener Veranstaltungen durften wir die ein oder andere ansehnliche Leistung wie z.B. einen ausgezeichneten Erfolg bei der Marschmusikbewertung in Maissau feiern. Ein weiteres Highlight des Jahres 2008 stellte die Gründung unseres Fanclubs im Februar dar. Aber nun der Reihe nach:

Am 8. Februar 2008 fand traditionsgemäß im Winzerhof Hörmann die alljährliche Generalversammlung der Weinviertler Hauerkapelle statt. Zu diesem Anlass übergab Ing. Heribert Weinwurm nach 15-jähriger Tätigkeit als Obmann sein Amt an Ing. Engelbert Ulmer. Die Weinviertler Hauerkapelle dankte dem langjährigen Obmann für sein Engagement und beschloss Heribert Weinwurm als Ehrenobmann zu ernennen. Gleichzeitig freuen wir uns, dass Engelbert Ulmer bereit war, diese verantwortungsvolle Aufgabe für unseren Verein zu übernehmen.

Weiterlesen

Geschichte

Im Herbst 1970 wurde ein Gedanke zur Tat. 27 Musiker des Pulkautales trafen sich zur Ersten gemeinsamen Probe in Mailberg. Nach nur wenigen Wochen begeisterten Probenbesuches wurde die Weinviertler Hauerkapelle mit Sitz (in) Mailberg gegründet.

Musiziert wird in der Region allerdings schon länger. Um die Jahrhundertwende hatte jeder Ort seinen Kirchenchor mit Streichorchester und die Musikkapellen spielten zu den Kirtagen auf. Die starke Bevölkerungsabwanderung in der Nachkriegszeit und das fehlen gut organisierter Musikschulen wirkte sich auf die musikalische Weiterentwicklung negativ aus. Dieser Mangel an Musikern erweckte in Josef Zens die Idee zur Gründung eines großen Blasorchesters im Pulkautal. Prof. Dr. Hans Veith stellte sich als Kapellmeister zur Verfügung, was er auch 10 Jahre lang ausübte. Wilhelm Hörmann übernahm die Funktion als Obmann. Unter seiner Tätigkeit begann eine noch immer bestehende Freund- und Partnerschaft zur Musikkapelle aus Rum bei Innsbruck.

Weiterlesen